vmm wirtschaftsverlag - vmm digital Logo

Ausbildung zum Mediengestalter in Augsburg: VMM-Azubi Tyrone berichtet

Teile diesen Beitrag

Inhaltsverzeichnis

Raus aus der Schule und rein in die Arbeitswelt. Endlich etwas anpacken und Aufgaben übernehmen, die einen wirklich interessieren. Tyrone ist 17 Jahre alt und hat gerade sein erstes Ausbildungsjahr zum Mediengestalter in Digital und Print bei VMM abgeschlossen. Er erzählt uns, wieso die Entscheidung diese Ausbildung zu beginnen genau die richtige für ihn war und was er anderen Azubis für den Ausbildungsbeginn mit auf den Weg geben würde.

Wieso hast du dich für eine Ausbildung zum Mediengestalter in Digital und Print bei VMM entschieden?

Ehrlich gesagt hatte ich keine große Lust mehr auf die Schule. Ich habe mich persönlich schon immer fürs Fotografieren, Filmen und Gestalten interessiert. Nach einem kurzen Praktikum bei VMM habe ich gemerkt, dass es mir Spaß macht im VMM-Team zu arbeiten. Alle waren sehr nett und die Aufgaben, die ich bekommen habe, haben mich wirklich interessiert. Da wusste ich, dass eine Ausbildung zum Mediengestalter in Digital und Print das Richtige für mich ist.

Hattest du bestimmte Erwartungen oder Befürchtungen, bevor du deine Ausbildung begonnen hast?

Meine Mutter arbeitet auch in diesem Bereich, deswegen konnte ich mir schon ungefähr vorstellen, wie mein Arbeitsalltag aussehen könnte und mit welchen Aufgaben ich mich beschäftigen werde. Am Anfang der Ausbildung hatte ich die Sorge, dass ich als jüngster Mitarbeiter Schwierigkeiten haben werde, mich mit den anderen Kolleg:innen zu verstehen. Es hat sich aber schnell rausgestellt, dass alle sehr nett sind und ich wurde gut in das VMM-Team aufgenommen.

Was hast du in deinem ersten Ausbildungsjahr zum Mediengestalter bei VMM gelernt?

Ich habe vor allem gelernt, mit den Adobe Programmen, wie InDesign, Premiere und Photoshop umzugehen. Davor kannte ich mich in dem Bereich schon ein wenig aus, aber ich konnte im letzten Jahr auf jeden Fall vieles dazulernen. Zurzeit zeigt mir mein Kollege Linus den Umgang mit dem ganzen Kameraequipment. Außerdem wurden mir auch die Gestaltungsgrundlagen beigebracht, die eigentlich für alle Arbeiten wichtig sind. Ich habe auch gelernt offener zu sein und schneller Kontakt zu neuen Menschen aufzubauen. Das lernt man in der Schule ja nicht wirklich. Hier auf der Arbeit war ich aber schon öfter in Situationen, in denen ich aus mir rauskommen musste. Das hat mich wirklich weitergebracht.

Ist dir der Wechsel von der Schule ins Arbeitsleben schwergefallen?

Der Übergang lief bei mir eigentlich ganz gut ab. Mir gefällt das Arbeiten ehrlich gesagt auch besser als die Schule. Während der Ausbildung zum Mediengestalter in Augsburg bin ich jeden Tag gefordert und ich kann mich mit Aufgaben beschäftigen, die mich interessieren und mir Spaß machen.

Welche Aufgaben in deiner Ausbildung zum Mediengestalter machen dir besonders viel Spaß?

Für unser regionales Wirtschaftsportal B4BSCHWABEN.de animiere ich öfter die Werbebanner für unsere Kund:innen. Das macht mir besonders Spaß, weil ich auch außerhalb meiner Ausbildung gerne Videos animiere.

Auf was freust du dich für die kommenden Jahre in der Ausbildung zum Mediengestalter bei VMM?

Da mir besonders das Filmen und Animieren gefällt, freue ich mich, in Zukunft noch mehr in diesem Bereich bei VMM eingebunden zu sein. Im Moment sind meine Aufgaben durch die Berufsschule noch sehr auf Print bezogen. In den nächsten zwei Ausbildungsjahren hoffe ich, mich noch mehr bei den Videodrehs und dem Videoschneiden bei VMM einbringen zu können. Ich hätte auch Lust darauf, zukünftig eigene Projekte zu übernehmen.

Was würdest du Azubis raten, die gerade ihr erstes Ausbildungsjahr starten?

Viel nachfragen! Zum Beispiel wenn man eine Aufgabe mal nicht versteht oder wissen will, wie bestimmte Abläufe funktionieren. Das habe ich mich am Anfang meiner Ausbildung zum Mediengestalter auch nicht immer getraut, aber mit der Zeit wurde es immer leichter und selbstverständlicher. Es ist auch wichtig offen zu sein und sich einfach auf die Ausbildung und die Aufgabenbereiche einzulassen. Wenn man sich einen Ausbildungsberuf aussucht, der einem auch Spaß macht, kann eigentlich nichts schief gehen.

Aber bei VMM gibt’s nicht nur Azubis: Auch Volontär:innen sind bei uns fleißig am Werk. Wie ihr Arbeitsalltag bei VMM aussieht und was zu einem Volontariat im Augsburger Verlag alles dazu gehört, verraten sie in ihrem persönlichen Märchen.

Kontakt

Sie möchten wissen, ob wir der richtige Partner für Ihr Projekt sind? Schicken Sie uns eine unverbindliche Anfrage und Sie erhalten alle wichtigen Informationen für Ihre Entscheidung.