vmm wirtschaftsverlag - vmm digital Logo

VMM geht steil: Betriebsausflug ins Tannheimer Tal

Teile diesen Beitrag

Inhaltsverzeichnis

Ein paar verschlafene Gesichter. Ein Blick aufs Handy: 8:15 Uhr in Augsburg. Nach und nach treffen immer mehr Kolleg:innen am vereinbarten Treffpunkt ein: Der eine mit Wanderrucksack und Stirnband, die andere mit festen Schuhen und wasserdichter Hose. Was soll das bloß werden? Ganz klar: Für VMM geht’s auf den Betriebsausflug in die Berge. Als der Reisebus von Nussbaum auftaucht, steigt die Vorfreude – und wir in den Bus: Da sind ja schon die anderen! Frische Werkstudent:innen und altbekannte Gesichter vermischen sich. Stimmengewirr erfüllt die Luft. Nachdem jede:r einen Platz gefunden hat, stärken sich alle mit leckeren Butterbrezen und heißem Kaffee für den Tag. Wir fahren nun an Städten und Dörfern vorbei, bis es endlich ländlicher wird und die ersten Kühe am Busfenster vorbeiziehen. 

Ab in die Höhe beim Betriebsausflug von VMM   

Als wir an unserem ersten Ziel, dem Alpsee Coaster in Immenstadt, ankommen, steht Kollege “Hansi” an der Tür bereit: Bevor wir aussteigen, bekommt jeder noch ein passendes T-Shirt und einen umweltfreundlichen Beutel geschenkt. Ganz praktisch, denn darin wird der Rest der Brotzeit verstaut, dann geht es Richtung Lift. Schnell wird klar, wer wandern will und wer nicht: Wir teilen uns in zwei Gruppen auf und die Sportlerfans machen sich auf den Weg. Die anderen dagegen nehmen gemütlich im Sessellift Platz und genießen die Aussicht – bestehend aus wunderschönen Berggipfeln und, schon wieder, Kühen. Die Wandertruppe hat die grasenden Tiere ebenfalls entdeckt und wir erkennen aus der Höhe aufgeregtes Winken von unten. 

Vom Sessellift aus hatten wir den sportlichen Teil des Teams genau im Blick.

Als wir mit dem Sessellift oben ankommen, merken wir: Auf dem Berg ist es ziemlich frisch. Aber Moment mal, wir haben ja noch die T-Shirts von Hansi! Die werden schnell angezogen, nun ist es kuschelig warm. Nun laufen wir weiter, vorbei an einem Alpakagehege und die letzten Höhenmeter geradewegs zur Alpe Obere Kalle. Dabei wird sogar das ein oder andere Wanderlied angestimmt, und prompt ist das nächste Ziel des Betriebsausflugs von VMM erreicht. Wir machen es uns in der Hütte gemütlich, da ist plötzlich die Wandertruppe zu sehen. Lachend wird der Rest vom Team begrüßt: Na, seid ihr auch schon da? 

Leckere Einkehr und ein schneller Abgang 

Nach dem anstrengenden Weg bergauf sind die urigen Brotzeitplatten grad recht. Dabei kommt man untereinander ins Gespräch, und man lernt sich näher kennen – sogar, wenn man vorher noch nicht direkt zusammengearbeitet hat. Anschließend brechen wir wieder auf. Halt, nicht so schnell! Ein Gruppenfoto muss sein: Alle rücken zusammen und Knipps – ein perfekter Schnappschuss vom Betriebsausflug von VMM. 

An der Abfahrt der Rodelbahn angekommen, geht es mit genug Abstand zueinander über 2,8 Kilometer bergab: Und zwar mit bis zu 40 km/h. Unten angekommen warten die anderen: Mit roten Backen, teilweise weichen Knien und immer noch viel Adrenalin im Blut werden unter Gelächter die Fotos angeschaut, die von den dort installierten Kameras auf der Rodelstrecke geschossen wurden. Was für witzige Grimassen! Die kann sich der ein oder die andere nicht entgehen lassen und kauft sich ein Erinnerungsfoto an diesen wilden Tag. Wieder im Bus fahren wir zum Tourismusbüro in Tannheim. Dort treffen wir auf Michael Keller, Geschäftsführer des Tourismusverband Tannheimer Tal und Büroleiter Markus Wagner.

Schlechtes Wetter, gute Laune 

Doch dann fängt es an zu regnen. Ehrlicherweise: Später als gedacht, der ganze Tag hätte laut Vorhersage ins Wasser fallen sollen. Aber was machen wir jetzt? Egal, eine kleine spontane Umplanung und schon steht das nächste Ziel des Betriebsausflugs von VMM fest. Wir steigen wieder in den Bus und düsen ein paar Minuten bis zum Parkplatz – Michael Keller und Markus Wagner sind ebenso mit an Bord. Von dort machen wir uns, ausgestattet mit Regenschirmen, auf den Weg. Wer keinen Schirm hat, stellt sich ganz einfach bei seinen Kolleg:innen unter: Eng an eng marschieren wir nun trocken und gut gelaunt durch den Regen – wieder vorbei an Kühen (Wer hätte es gedacht?) und majestätischen Bergen. 

“Cows!”, freute sich Queen Elizabeth II hier. Genauso ging es uns bei jeder einzelnen davon. (C) tenor.com/HeatherAnne2

Schließlich ist auch der letzte Stopp des Betriebsausflugs erreicht: Das Restaurant s’Um und Auf in der Nähe zum Füssener Jöchle.  Ob Schnitzel oder Kässpatzen, hier werden unsere Träume wahr. Wir würden in der heimeligen und warmen Atmosphäre am liebsten noch Stunden verweilen, doch allmählich wird es spät. Glücklich und zufrieden schlendern wir zum Bus – und fahren durch die Nacht zurück nach Augsburg. Am Ende ist klar: Wir hatten alle sehr viel Spaß! Zum Glück ist nach dem Betriebsausflug von VMM vor dem Betriebsausflug …

Und so wie wir die VMM Betriebsausflüge der Vergangenheit (2018 waren wir auf der Highline 179, 2019 dann Raften) kennen, freuen wir jetzt schon auf den im nächsten Jahr!

Kontakt

Sie möchten wissen, ob wir der richtige Partner für Ihr Projekt sind? Schicken Sie uns eine unverbindliche Anfrage und Sie erhalten alle wichtigen Informationen für Ihre Entscheidung.